Schloss Montabaur
Westerwaldkreis
Schloss Drachenburg und Bonn
Abtei Michaelsberg
Siegburg
Kranhäuser und Kölner Dom

Detektei Veritas-Siebigteroth Investigation GmbH

                      

Observation von Aussendienstmitarbeitern Abrechnungsbetrug/Spesenbetrug

 Angestellte Außendienstmitarbeiter erhalten meist ein erfolgsunabhängiges Grundeinkommen. Oft wird so ein Mitarbeiter erst auffällig, wenn die Zielvorgaben über einen langen Zeitraum nicht mehr erreicht werden oder starke Umsatzrückgänge auffallen.

Manch ein Außendienstmitarbeiter hintergeht seinen Arbeitgeber systematisch und nutzt die bezahlte Zeit für Wettbewerber oder auch Freizeitbeschäftigungen.

Ebenfalls ist es im Außendienst üblich, dass die Vertriebsmitarbeiter einen Teil der Kosten, die im Rahmen der beruflichen Tätigkeit anfallen, zunächst selbst übernehmen. Mit entsprechenden Quittungen und Belegen werden die vom Außendienstmitarbeiter vorgestreckten Beträge später vom Arbeitgeber erstattet. In diesem Zusammenhang kommt es nicht selten zu Spesenbetrug bzw. Spesenmanipulation.

Rechnungen werden "abgeändert", Bewirtungskosten zu hoch angegeben, Unterschriften gefälscht, Belege umdatiert und Summen verändert.

Manipulation von Reisekosten ist kein Kavaliersdelikt 

Angesichts dieser Zuwiderhandlungen kann und darf man Betrügereien im Bereich von Spesenabrechnungen nicht als "Kavaliersdelikt" einordnen. Auch kleine Beträge je Vorgang kumulieren sich zu großem Schaden über die Jahre und jemand der einmal mit solch dolosen Taten begonnen hat, hört meist nur auf, wenn er von äußeren Einflüssen dazu gezwungen wird. Es handelt sich um Straftaten, die für das betroffene Unternehmen schwerwiegende finanzielle Einbußen bedeuten können. Dies belegen entsprechende Urteile der Arbeitsgerichte.

Die Wirtschaftsdetektei Veritas-Siebigteroth hat jedoch in ihrer langjährigen Tätigkeit schon häufig nachgewiesen, dass Pflichtgefühl und Ehrlichkeit vieler Außendienstmitarbeiter im Laufe der Zeit stetig sinken und Unternehmen beigestanden, um den finanziellen Verlust einzudämmen.

  • Stimmen die Abfahrts- und Rückkehrzeiten mit der Spesenabrechnung überein?
  • Stimmen die Routen und Besuchszeiten?
  • Wurden abweichende Tätigkeiten durchgeführt?
  • Stimmt die abgerechnete Kilometerleistung?
  • Sind abgerechnete Spesen tatsächlich in Anspruch genommen worden?

Im konkreten Verdachtsfall ist die schriftliche Dokumentation des Reiseverhaltens in Verbindung mit der Zeugenaussage des neutralen Detektivs für eine gerichtliche Auseinandersetzung unabdingbar.

 

 

Detektei Veritas-Siebigteroth Investigation GmbH • gegründet 1968 in Köln